Neue Praxisadresse ab Januar 2019:

Straßburger Str. 59
28211 Bremen

Kann weniger tatsächlich mehr sein?

Aus der Sicht von Kindern schon.
Um dies zu verstehen ist es wichtig, den Blick auf die Kinder zu richten …

Wenn Kinder Trennung oder Scheidung der Eltern erleben, erleben sie gleichermaßen, dass ihre ganze bisherige Welt ins Wanken gerät. Kinder erleben diese Situation, sie verstehen sie aber nicht. Und sie können auch kein Verständnis aufbringen, da sie selbst beide Eltern lieben und weiter mit ihnen zusammen leben wollen. Kinder sind vom Grundverständnis her ziemlich konservativ – sie halten gerne an dem fest, was sie kennen und greifen auf das zurück, was ihnen vertraut ist.
Kinder wollen gar nicht verstehen, warum eine andere Familienform vielleicht besser sein könnte, sie wollen das behalten, was ihnen Sicherheit gibt – alles Neue ist erst einmal fremd und erzeugt Angst.

Den meisten Eltern fällt die Entscheidung zur Trennung/Scheidung sehr schwer

Wenn Eltern sich trennen oder sich scheiden lassen wollen, fällt ihnen eine solche Entscheidung in der Regel schwer. Ihnen ist durchaus bewußt, was sich für ihre Kinder damit verändern wird … Auf diesem Hintergrund ist es ihnen so wichtig, dass ihre Kinder verstehen, warum sie sich für diesen Schritt entscheiden und am liebsten wäre es ihnen, wenn ihre Kinder diese Entscheidung gut heißen und auch mit tragen würden …
Also muss eine Erklärung her, die genau dieses bewirkt …
Den meisten Eltern fällt es ungeheuer schwer, ihren Kindern von der bevorstehenden Trennung zu erzählen.

Kinder wollen keine Erklärungen – Kinder wollen Klarheit

Kinder können ungefähr im Alter von 6 Jahren überhaupt erst begreifen, dass es möglich ist, dass Eltern sich für eine Trennung entscheiden können. Ihre intellektuellen Fähigkeiten sind erst dann soweit ausgereift und entwickelt. Und auch dann ist es für sie kaum zu begreifen – für Kinder gehören die Eltern zur Familie und zusammen, so wie ihre Arme zum Körper gehören …
Kinder sind überfordert mit ausführlichen Erklärungen zu paardynamischen Entwicklungen in der Ehe ihrer Eltern. Kinder wollen wissen, was eine Trennung für sie selbst bedeutet und sie wollen, dass ihnen die Angst vor dem Verlust eines Elternteils genommen wird …
Positiv formuliert heißt das, sie wollen ganz konkret wissen, wie ihr Leben nun weiter geht. Kinder sind da ganz pragmatisch – für sie entstehen Fragen wie:

  • Bringt Papa mich weiterhin zum Fußball?
  • Geht Mama weiter mit mir zum Reiten?
  • Wann kann ich mit Papa sprechen, wenn er nicht mehr hier wohnt?
  • Feiern wir noch Weihnachten zusammen?

Klarheit gibt Sicherheit, denn so können Kinder sich ein Bild von ihrem zukünftigen Leben machen …

Bevor Eltern also mit ihren Kinder über eine mögliche Trennung / Scheidung sprechen, brauchen auch sie diese Klarheit – wenn sie selbst sich ganz genau vorstellen können, wie es im familiären Leben weiter gehen wird, können sie auch ihren Kindern ein vorstellbares Bild vermitteln – auch Eltern erhalten so eine Sicherheit und Orientierung, die sie in nächster Zukunft unbedingt brauchen werden.

Die wichtigsten Erklärungen für Kinder sind:

  • Ihr habt keine Schuld an der Trennung!
  • Das ist unsere Entscheidung und Verantwortung als Eltern!
  • Wir beide haben euch lieb und bleiben euch weiterhin erhalten!

 

Elke Wardin
Systemische Familientherapeutin

zurück